Größte Uhudlertraube der Welt

Im Jahr 2021 hat der Motorsägenschnitzkünstler Günter Friedrich aus einer abgestorbenen Eiche eine neues Wahrzeichen für die Region gesägt. Eine circa 200 Jahre alte Eiche wurde bei einem heftigen Sturm im Jahr 2017 sehr in Mitleidenschaft gezogen und für Verwüstung beim angrenzenden Kellerstöckl gesorgt. Vier Jahre später entschied sich die Gemeinde Heiligenbrunn das Grundstück samt Baum anzukaufen, um diesen alten Baum wieder Leben einzuhauchen. Der Voitsberger Günter Friedrich machte daraufhin Entwürfe, was man aus diesem Baum, mit einem Durchmesser von ca. 1,70 Meter machen könnte und man entschied sich dann, etwas passendes für die Region zu entwerfen. Am Beginn des Kellerviertels Heiligenbrunn steht nun das Wahrzeichen und soll die Verbindung von Heiligenbrunn (Wappen) mit Weinbau (Trauben) und dem angrenzenden Kellerviertel aufzeigen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht - wir melden uns unter der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wie können wir Ihnen antworten?