Blühende Wegränder und Böschungen in der Gemeinde Heiligenbrunn

Sie sind eine Augenweide und sie sind Lebensraum für eine Vielzahl von blütenreichen Pflanzen und interessanten Tieren: blühende Wegränder und Straßenböschungen.

Doch damit die bunte Vielfalt entstehen kann, brauchen die Pflanzen etwas mehr Zeit zum Wachsen, Zeit zum Entwickeln der Blüten. Und diese Zeit sollen sie nun in Heiligenbrunn bekommen:
ab heuer sollen die Wegränder in der Gemeinde Heiligenbrunn später gemäht werden, damit man sehen kann, was dort wächst und gedeiht, was dort krabbelt und zirpt. Dabei sollen die Interessen der Landwirtschaft, der Jagd, der Imker, des Naturtourismus, der Wege-Erhalter und auch des Naturschutzes aufeinander abgestimmt werden. Vertreter aller Interessensgruppen werden zur Entwicklung der optimalen und für alle akzeptablen Pflegemaßnahmen eingeladen – wir freuen uns auf eine konstruktive Mitarbeit!

Dabei darf natürlich die Verkehrssicherheit nicht zu kurz kommen: auf freie Sicht oder Befahrbarkeit der Straßen und Wege wird weiterhin geachtet!

Wir ersuchen die Bevölkerung um Verständnis, wenn die Wegränder später gemäht werden, und laden Sie gleichzeitig ein, die bunte Vielfalt am Wegrand selbst zu entdecken.

Für Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung!

Dr. Klaus Michalek, Naturschutzbund

Johann Trinkl, Bürgermeister

P.S.: Auch Sie können einen Beitrag zur Artenvielfalt vor der Haustür leisten – indem Sie einfach die Wiese oder den Wegrand vor oder hinter dem Garten und rund ums Haus länger stehen lassen.

Projekt: Naturschutz-Beratung für burgenländische Gemeinden

 

Vielen Dank für Ihre Nachricht - wir melden uns unter der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wie können wir Ihnen antworten?